Hypo Tirol Volleyballteam
TICKETS
Tickets Ligapartner
Ligapartner
Facebook
UNSERE PARTNER
Partner
LIGAPARTNER
Ligapartner
HOME | AKTUELLE NEWS
3:1 Erfolg - der Meister legt nach!!!
 
 
Das HYPO TIROL Volleyballteam entscheidet das zweite Spiel der AVL Finalserie 2016/17 nach konsequenter Leistung vor eigenem Publikum mit 3:1 (18, -22, 10, 22) für sich und stellt damit in der Serie auf 2:0!
 
 
Head Coach Daniel Gavan: „Wie erwartet war das heute ein schwereres Spiel als in Bleiburg. Sie haben denke ich mit weniger Druck gespielt und der zweite und vierte Satz waren ein harter Kampf auf hohem Niveau von beiden Seiten. Genau diese Art von Spiel müssen wir jetzt auch im dritten Spiel erwarten und gleich wie heute darauf vorbereitet sein. Ich erwarte ein schweres Spiel in Bleiburg, da Aich/Dob jetzt vor eigenem Publikum und einem 0:2 Rückstand sicherlich voll riskieren wird und daher auch sehr gefährlich werden kann. Sie werden alles daran setzen, dass wir nicht im vierten Spiel zu Hause Meister werden können."

Der Titelverteidiger startete mit der gleichen Aufstellung, mit welcher er das erste Finalspiel in Bleiburg beendete. Murat Yenipazar, Jan Krol, Martti Juhkami, Stefan Chrtiansky jr., Douglas da Silva, Pedro Frances und Libero Lukinha legten gleich von Beginn an richtig los und setzten die Kärntner unter Druck. 8:4 und 12:5 waren die Zwischenstände, da musste Gäste Coach Mathias Hafner schon seine zweite Auszeit nehmen. Vor allem mit dem eigenen Service bereiteten die Tiroler dem Vizemeister große Probleme. Bei 18:9 aus Sicht des HYPO TIROL Volleyballteam kam der erste Spielerwechsel bei Aich/Dob - Neic Pusnik kam anstelle von Anestis Dalakouras ins Spiel. Die Dominanz der Tiroler in diesem Satz bleib bestehen und bei 24:16 servierte Jan Krol auf den ersten Satzball, bei 24:18 beendete er mit einem Angriffspunkt den ersten Satz - 25:18.

Im zweiten Satz erwischten der Vizemeister den besseren Start und bei 1:4 rief Daniel Gavan seine Jungs zu sich. Das Spiel entwickelte sich mit währender Fortdauer ausgeglichener und hochklassiger, bei 6:10 kam Marek Beer anstelle von Kapitän Douglas da Silva ins Spiel. Ein Block von Stefan Chrtiansky jr. verkürzte auf 10:12, ein Angriff über die Mitte von Pedro Frances aus 11:12 - Time Out Aich/Dob. Den Ausgleich schafften die Hausherren durch einen erfolgreichen 3er Block zum 15:15. Leichte Probleme in der Annahme, diesmal auf Seiten der Tiroler, brachten wieder leichte Vorteile für Aich/Dob, ein spektakulärer Punkt aus einer Rettungssituation der Tiroler brachte das 17:19. Bei 20:22 kamen Alex Tusch und Renee Teppan im Doppelwechsel und Enrico Zappoli in der Annahme. 21:24 - 3 Satzbälle für die Gäste, der Erste konnte abgewehrt werden, beim Zweiten entschied ein Servicefehler der Hausherren den Satz mit 22:25 zu Gunsten von Aich/Dob.

1:1 - das zweite Finalspiel war wieder ausgeglichen und das HYPO TIROL Volleyballteam zeigte sofort eine Reaktion. Mit unbedingtem Siegeswillen agierten die Tiroler wieder effizienter und konsequenter in ihren Aktionen und legten mit einer 15:6 Führung den Grundstein zu ihrem zweiten Satzerfolg in diesem Finalspiel. Satzball für den Titelverteidiger bei 24:10 und mit 25:10 stellte man eindrucksvoll auf 2:1.

Im vierten Satz war den Kärntnern deutlich zu merken, dass dieses Spiel noch lange nicht abgeschrieben habe. Mit viel Aggressivität und deutlich anderer Körpersprache als noch im dritten Satz kamen sie zurück aufs Spielfeld und es kam zum bisher vielleicht besten Satz dieser Finalserie. Beide Teams zeigten tolles Volleyball mit spektakulären Verteidigungsszenen und großartigen Angriffspunkten. Bei 16:14 für die Mannschaft um Head Coach Daniel Gavan gingen die Spieler ins zweite technische Time Out und das Spiel blieb weiterhin hochklassigen und spannend. Bei 20:18 nahm Daniel Gavan seine erste Auszeit und bereitete seine Jungs auf die entscheidende Phase des Satzes vor. 21:19, 21:20, 22:20, 22:21, 23.21, 24:21 - Matchball für die Hausherren und die ganze Halle stand Kopf - ein Blockpunkt von Marek Beer entschied dieses Finalspiel mit 25:22 für das HYPO TIROL Volleyballteam und die Tiroler stellen mit einem weiteren 3:1 Erfolg auf 2:0 in der Serie.

AVL FINALE 2016/2017 (best of 7)
Stand: 2:0 HYPO TIROL Volleyballteam
Alle Spiele LIVE auf ORF Sport+

2. Finale:
Dienstag, 11. April 2017
HYPO TIROL Volleyballteam vs. SK Posojilnica AICH/DOB 3:1 (18, -22, 10, 22)
Topscorer: Juhkami 17, Krol 15, Chrtiansky 14 bzw. Mlynarcik 16, Menner 11, Pavlovic 10
USI Halle Innsbruck

bereits gespielt:
1. Finale:
Donnerstag, 06. April 2017
SK Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam 1:3 (-22, 21, -17, -17)
Topscorer: Mlynarcik 20, Dalkouras 15, Pavlovic 8 bzw. Frances 14, Krol 14, Juhkami 13
JUFA Arena Bleiburg

weitere Termine:
3. Finale:
Samstag, 15. April 2017
20:20 Uhr: SK Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam
JUFA Arena Bleiburg

4. Finale:
Dienstag, 18. April 2017
20:20 Uhr: HYPO TIROL Volleyballteam vs. SK Posojilnica AICH/DOB
 USI Halle Innsbruck

5. Finale: (falls notwendig)
Sonntag, 23. April 2017
20:20 Uhr: Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam
JUFA Arena Bleiburg

6. Finale: (falls notwendig)
Mittwoch, 26. April 2017
20:20 Uhr: HYPO TIROL Volleyballteam vs. SK Posojilnica AICH/DOB
USI Halle Innsbruck

7. Finale: (falls notwendig)
Sonntag, 30. April 2017
20:20 Uhr: Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam
JUFA Arena Bleiburg
 
 
 
CEV volleyleague.at CEV MEVZA