Hypo Tirol Volleyballteam
TICKETS
Tickets Ligapartner
Ligapartner
Facebook
UNSERE PARTNER
Partner
LIGAPARTNER
Ligapartner
HOME | AKTUELLE NEWS
Der Meister holt sich ersten Titel „Matchball“!
 
 
Das HYPO TIROL Volleyballteam schlägt in der AVL „best of 7“ Finalserie gegen den SK Posojilnica Aich/Dob zurück, gewinnt sein Heimspiel mit 3:0 (25, 17, 21), stellt in der Serie auf 3:1 und holt sich somit den ersten Matchball zum österreichischen Meistertitel.
 
 
Manager Hannes Kronthaler: „Das war heute die richtige Antwort der Mannschaft und eine gute Leistung, denn das Spiel war nicht so klar, wie es letztlich unterm Strich ausgesehen hat. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und genau mit dieser Einstellung müssen wir nach Bleiburg fahren. Es war knapp heute und wir müssen wieder ein sehr schweres Spiel auswärts erwarten wie auch letzten Samstag."

Head Coach Daniel Gavan: „Heute haben wir gespielt und nicht zu viel nachgedacht. Wir haben gewusst, dass es heute nach der Niederlage schwierig wird, aber wir haben in unseren Rhythmus gefunden und super reagiert. Das war sicherlich eine verdiente Leistung der ganzen Mannschaft. Am Sonntag müssen wir wieder frei spielen und nach dem Spiel wissen wir mehr!“

Stefan Chrtiansky jr.: „Jetzt spielen wir am Sonntag in Bleiburg und da werden wir wieder sehen wie es sich entwickelt. Wir waren heute einfach presenter und sehr wichtig war natürlich der erste Satz, vor allem für die Moral. Jetzt freuen wir uns auf Sonntag.“

Martin Micheu: „Heute hat uns sicherlich die Klasse gefehlt, wobei man sagen muss, dass der erste Satz natürlich schon sehr entscheidend war. Wir kommen gerne wieder nach Innsbruck und werden alles daran setzen, am Sonntag in Bleiburg wieder zurückschlagen."

Max Thaller: „Der erste Satz war natürlich sehr schade, da haben wir viel richtig gemacht aber am Ende des Satzes hat das Umschalten nicht gut geklappt. Das Zusammenspiel hat nach dem Verlust Satzes hat unser Zusammenspiel nicht mehr so optimal geklappt. In Bleiburg werden wir wieder angreifen."

Der amtierende Meister vertraute im heutigen vierten Spiel Murat Yenipazar, Jan Krol, Martti Juhkami, Stefan Chrtiansky jr., Douglas da Silva, Pedro Frances und Libero Lukinha von Beginn an.

Der erste Satz in der Innsbrucker USI Halle war nach der knappen 5-Satz Niederlage im letzten Spiel geprägt von Vorspannung und einem erneuten Abtasten beider Teams. Nach anfänglichen Vorteilen im Spiel beim HYPO TIROL Volleyballteam übernahm Aich/Dob bei 9:11 aus Sicht der Gastgeber die Führung. Die Tiroler kämpften und hielten sich im Spiel, die Kärntner konnten dem Druck der Tiroler aber standhalten. Der von den Fans vielumjubelte Ausgleich gelang den Tirolern bei 22:22 und ab diesem Zeitpunkt kochte die Stimmung in der USI Halle. Ein Angriffsfehler der Gäste brachte das wichtige 27:25 und die 1:0 Satzführung.

Mit dem Schwung der Aufholjagd des ersten Satzes startete die Mannschaft um Head Coach Daniel Gavan in Satz 2. Druckvoller am Service, effizienter im Angriff und stabil in der Annahme legten die Tiroler voller Elan los. Schnell waren die Weichen für den zweiten Satzgewinn gestellt und die Gäste aus Kärnten fanden kein probates Mittel, den Vorwärtsgang der Hausherren zu stoppen. Mit 25:17 und der 2:0 Satzführung setzte das HYPO TIROL Volleyballteam ein klares Zeichen.

Der dritte Satz verlief zunächst ausgeglichen, man sah in den Augen der Tiroler Spieler aber wieder dieses Feuer des unbedingt gewinnen Wollens. Speziell am Block agierten Pedro Frances und Co. mit Fortdauer des Spiels immer besser und die Angriffe von Aich/Dob wurden zunehmend entschärft. Bei 13:8 reagierte Gäste Coach Matiaz Hafner mit seinem ersten Spielerwechsel und brachte Anestis Dalakouras anstelle von Anton Menner, bei 16:13 gingen beide Teams ins zweite technische Time Out. Angepeitscht von den eigenen Fans im Rücken blieb der Titelverteidiger die aggressivere und bessere Mannschaft. Bei 20:18 holte sich Daniel Gavan seine Mannschaft noch einmal zu sich und Martti Juhkami besorgte mit einem Angriffspunkt das 21:18. Zum Finish kam dann Marek Beer anstelle von Kapitän Douglas da Silva ins Spiel und erneut war es Martti Juhkami zum 22:19. Die komplette USI Halle stand auf, beklatschte den Matchball bei 24:20 und feierte mit der Mannschaft den 25:21 und 3:0 Sieg!!!

Am Sonntag, 23. April 2017, steigt um 20:20 Uhr das 5. Spiel in Bleiburg und mit einem weiteren Sieg kann sich das HYPO TIROL Volleyballteam zum 10. Mal in der Vereinsgeschichte den österreichischen Meisterpokal holen.

AVL FINALE 2016/2017 (best of 7)
Stand: 3:1 HYPO TIROL Volleyballteam
Alle Spiele LIVE auf ORF Sport+

4. Finale:
Dienstag, 18. April 2017
HYPO TIROL Volleyballteam vs. SK Posojilnica AICH/DOB 3:0 (25, 17, 21)
Topscorer: Juhkami 21, Krol 13, Frances 8 bzw. Mlynarcik 16, Pusnik 7, Menner 7
USI Halle Innsbruck

bereits gespielt:
1. Finale:
Donnerstag, 06. April 2017
SK Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam 1:3 (-22, 21, -17, -17)
Topscorer: Mlynarcik 20, Dalkouras 15, Pavlovic 8 bzw. Frances 14, Krol 14, Juhkami 13
JUFA Arena Bleiburg

2. Finale:
Dienstag, 11. April 2017
HYPO TIROL Volleyballteam vs. SK Posojilnica AICH/DOB 3:1 (18, -22, 10, 22)
Topscorer: Juhkami 17, Krol 15, Chrtiansky 14 bzw. Mlynarcik 16, Menner 11, Pavlovic 10
USI Halle Innsbruck

3. Finale:
Samstag, 15. April 2017
SK Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam 3:2 (-20, 23, -18, 20, 12)
Topscorer: Mlynarcik 32, Menner 14, Hruska 10 bzw. Teppan 16, Juhkami 13, Beer 10
JUFA Arena Bleiburg

weitere Termine:
5. Finale:
Sonntag, 23. April 2017
20:20 Uhr: Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam
JUFA Arena Bleiburg

6. Finale: (falls notwendig)
Mittwoch, 26. April 2017
20:20 Uhr: HYPO TIROL Volleyballteam vs. SK Posojilnica AICH/DOB
USI Halle Innsbruck

7. Finale: (falls notwendig)
Sonntag, 30. April 2017
20:20 Uhr: Posojilnica AICH/DOB vs. HYPO TIROL Volleyballteam
JUFA Arena Bleiburg
 
 
 
CEV volleyleague.at CEV MEVZA