Welcome Timothy

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass die Saison für die „jungen Wilden“ beendet ist und der Klassenerhalt geschafft wurde und schon ist die Unterschrift der ersten Neuverpflichtung in trockenen Tüchern. 


McIntosh – nicht nur ein Apfel sondern auch ein begnadeter Libero

 

Der 24-jährige US Amerikaner Timothy McIntosh wird in der kommenden Saison die Bälle für das HYPO TIROL Volleyballteam verteidigen. McIntosh ist im erweiterten Kader des US Nationalteams und besticht durch seine Wendigkeit und Schnelligkeit. 


Headcoach Stefan Chrtiansky meint zu der Neuverpflichtung: „Ich glaube wir werden mit Timothy viel Freude haben. Er bewegt sich nahezu ähnlich wie damals der Toplibero Erik Shoji, der in der Saison 2013/2014 in Innsbruck gespielt hat und der es dann über die Berlin Recycling Volleys bis zum Russischen Topclub Novosibirsk geschafft hat. Timothy hat das Potential noch den großen Sprung zu schaffen.“

 

Einen Vorgeschmack auf sein Können findet ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=2loqkL5OAX0

U16 und U18 kämpfen um die Meisterschaft

 

 

Auch die Nachwuchsteams des HYPO TIROL Volleyballteam greifen nach der Österreichischen Meisterschaft. Am kommenden Wochenende 14.Mai spielt das U18 Team in Dornbirn die Gruppenphase gegen SG Sportunion St. Pölten und gegen Union VW Döbling. Die U16 greift am 21. Mai ins Geschehen ein. Die Mannschaften von Trainer Jakob Hussl spielen dann in der Bezirkssporthalle Perg gegen Sportunion St. Pölten und UVC Holding Graz.

 

Wie die Jungs abschneiden werden? Lassen wir uns überraschen. Wir werden auf jeden Fall über unsere Homepage berichten.

 

An dieser Stelle „Alles Gute und Let´s go HYPO“

 

 

The Season is over!

 

 

 

Mit einer Niederlage gegen den VC Wolfurt endet die erste Saison der „jungen Wilden“ in der höchsten österreichischen Spielklasse. Das HYPO TIROL Volleyballteam unterliegt dem Angstgegner VC Wolfurt mit 3:1 (21/-20/-18/-18)

 

Stefan Chrtiansky verfolgte den Auftritt seiner Jungs über den Livestream. Der Trainerfuchs übergab nach dem erfolgreichen Klassenerhalt den Cheftrainerposten an seinen verlängerten Arm Daniel Koncal für die letzte Begegnung. Dieser hatte sich seinen Auftritt als Headcoach wohl auch anders vorgestellt.

 

Diesmal bekamen auch alle Spieler, die während der Saison wenig Spielzeit bekommen haben die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen. Im ersten Satz hat das auch sehr gut funktioniert.

 

 

Wie so oft in dieser Saison brachte man sich dann aber selbst um den Lohn der Arbeit. Was im ersten Satz gut funktioniert hat konnte man nicht über die Spielzeit bringen und so mussten die „jungen Wilden“ die Heimreise ohne Zählbares antreten.

 

 

Die Saison ist nun vorbei, die Akkus werden aufgeladen und in der neuen Saison wieder angegriffen.

Letztes Spiel der jungen Wilden!

Dano Koncal übernimmt heute den Cheftrainer Posten für das letzte Spiel der Saison

 

Das HYPO TIROL Volleyballteam trifft im letzten Spiel der Saison 2021/2022 auf den VC Wolfurt. Spielbeginn ist heute um 20:00 Uhr in der Hofsteighalle in Wolfurt.

 

Nachdem das HYPO TIROL Volleyballteam den Klassenerhalt schon frühzeitig fixiert hat geht es in der Begegnung am heutigen Freitag nur mehr um das Prestige.
 
Die erste Begegnung in der Relegation musste man sich zu Hause vor heimischen Publikum den Wolfurtern mit 3:2 geschlagen geben. Damals war schon klar, dass die „jungen Wilden“ um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

Die Niederlage damals war aber die Initialzündung für die Chrtiansky Truppe. Mit viel Wut im Bauch der Spieler und nach einer Standpauke von General Manager Hannes Kronthaler fassten sich die jungen Burschen ein Herz und fighteten sich von Sieg zu Sieg und somit zum verdienten Verbleib in der AVL.

Das Spiel heute in Wolfurt ist für die Jungs der Abschluss der ersten Saison in der höchsten Österreichischen Spielklasse. Mit einem Sieg könnte dann die morgige geplante Abschlussfeier noch etwas ausgelassener gefeiert werden.

Detail am Rande: Nach dem fixierten Klassenerhalt hat sich Headcoach Stefan Chrtiansky eine Auszeit genommen und überlässt das Trainer-Zepter Routinier und Kapitän Dano Koncal.
 
Danke Jungs! Ihr habt es Euch verdient.
 

Wir bleiben erste Liga!


Das HYPO TIROL Volleyballteam hat aus eigener Kraft den Klassenerhalt geschafft. Somit ist nächste Saison wieder erstklassiger Volleyballsport in Innsbruck garantiert.

 

Nach den zwei Siegen vom vergangenen Wochenende Samstag 3:1 (22/25 25/13 25/12 25/21) gegen UNIONvolleys Bisamberg und Sonntag 3:0 (25/16 26/24 25/20) gegen SSV HIB Liebenau haben die „jungen Wilden“ den Klassenerhalt geschafft und sind bereits vor dem letzten Spiel gegen Angstgegner VC Wollfurt uneinholbar auf Platz Zwei gefestigt.


Damit kann bereits nach dem letzten Spiel am kommenden Freitag 29.04.2022, um 20.00 Uhr in Wollfurt das ein oder andere Bierchen „gezwitschert“ werden.

Im Hintergrund arbeitet Stefan Chrtiansky gemeinsam mit General Manager Hannes Kronthaler am Kader für die Saison 2022/2023.

Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Letztes Heimspiel-Wochenende

Das HYPO TIROL Volleyballteam geht an diesem Wochenende in die Finale Phase um den Klassenerhalt. Mit den beiden Spielen gegen Unionvollys Bisamberg Hollabrunn am Samstag um 17:00 Uhr und am Sonntag gegen SSV HIB Liebenau um 15:00 Uhr beenden die „jungen Wilden“ die erste Saison vor heimischen Publikum in der Innsbrucker USI Halle.


Die beiden Spiele am kommenden Wochenende dürfen kein Stolperstein mehr sein. „Wir wollen dem Publikum noch einmal zeigen wieso wir in die erste Liga gehören“, so Headcoach Stefan Chrtiansky.

Dem HYPO TIROL Volleyballteam reichen drei Punkte aus drei Spielen um den Klassenerhalt endgültig zu fixieren. Rechnerisch würde es sich für die hotVolleys Wien noch ausgehen die Chrtiansky-Truppe abzufangen. Dazu müssten die Wiener aber beide noch verbleibenden Spiele mit 3 Punkten gewinnen und das HYPO TIROL Volleyballteam müsste alle drei Spiele noch verlieren.

Dass das aber nicht passiert, da ist sich die komplette Mannschaft sicher. Wenn alles gut geht wird man wohl bereits in einer Woche beginnen die leeren Akkus aufzuladen und am Kader für die Saison 2022/2023 zu arbeiten.

„Wir wünschen und zum Abschluss noch einmal zwei coole Spiele in der Innsbrucker USI Halle mit zahlreichen Zuschauern am Wochenende“, so Kapitän Daniel Koncal voller Enthusiamus. Der Routinier, hat heuer ganz besonders dazu beigetragen, dass sich die jungen Spieler rund um Finn und Lenny Örley so stark weiterentwickelt haben.

Die allerletzte Begenung findet für die HYPO Herren am 29. April auswärts in Wollfurt statt. Da wird er tirolerische „Kas“ aber schon gegessen sein.

Klassenerhalt in Griffweite

Das HYPO TIROL Volleyballteam ist seinem Ziel Klassenerhalt einen großen Schritt näher gekommen. Mit einem hart umkämpften 3:1 (-23/25/20/16), sichern sich die jungen Wilden den begehrten Platz zwei in der Tabelle.

 

Nach dem klaren 3:0 Erfolg am Freitag Abend, war man sich wohl zu sicher, auch das zweite Spiel gegen die hotVolleys Wien zu gewinnen. Leicht machte es der Gegner der Chrtiansky-Truppe nicht.
Da war er wieder der „Schlendrian“ im ersten Satz und die Knie fingen wieder zum Zittern an, vor allem als man im zweiten Satz bereits 18:14 zurücklag, glaubte wohl keiner mehr der Zuschauer an den klaren Sieg.
Stefan Chtiansky fand im Time Out wohl die richtigen Worte, denn die „jungen Wilden“ kämpften sich zurück und machten den zweiten Durchgang mit 27:25 klar.
Der Wille der Wiener war nun gebrcohen und so holte sich das HYPO TIROL Volleyball Team die Sätze Drei und Vier relativ deutlich.
Was bleibt sind 6 Punkte aus zwei Spielen und somit wohl der Klassenerhalt in der AVL.
Herzliche Gratulation an die Jungs und viel Glück für die letzten Spiele in der Relegation.

 

 

Mander es isch Zeit!


 

Am kommenden Wochenende trifft das HYPO TIROL Volleyballteam auf die hotVolleys Wien in der Insbrucker USI Halle. Dabei könnten die „jungen Wilden“ bereits den Klassenerhalt fixieren.

 

Da die hotVolleys Wien auf ihr Heimspielrecht verzichten gibt es am kommenden Wochenende gleich zwei Spiele gegen den Rivalen aus Wien. Am Freitag den 15.April spielt das Team von Headcoach Stefan Chrtiansky um 20:00 Uhr gegen die Wiener und am 16. April, Tags darauf, um 15:30 Uhr.

 

Dabei dürfen sich die Blauen keinen Ausrutscher erlauben. Mit zwei Siegen in den zwei Spielen würde man den Klassenerhalt aus eigener Kraft bereits am kommenden Wochenende fixieren.

 

Derzeit rangieren die hotVolleys Wien mit einem Spiel mehr auf dem zweiten Platz mit 13 Punkten. 5 Punkte dahinter das HYPO TIROL Volleyballteam.

„Wir werden voll auf Angriff spielen und alles versuchen, die Entscheidung bereits an diesem Wochende zu fixieren“, so Headcoach Stefan Chrtiansky. „Dass wir die hotVolleys schlagen können haben wir schon letztes Jahr gezeigt“.

 

Die „jungen Wilden“ dürfen wohl wieder an beiden Spieltagen auf die  lautstarke Unterstützung der Fans hoffen.

 

WAS WAR DAS?

Photocredit: AlexPauli Photography

Was war da los? Das HYPO TIROL Volleyballteam gewinnt das Relegationsspiel gegen Union Volleys Bisamberg-Hollabrunn mit 3:1 (6/-15/14/13) und sichert sich in der Tabelle im Moment den dritten Platz

„Es wäre so einfach gewesen“, meinte Headcoach Stefan Chrtiansky nach dem Spiel gegen den Zweitligisten. „Wir haben uns wieder einmal das Leben schwer gemacht“. Nach einer deutlichen Machtdemonstration im ersten Satz war eigentlich davon auszugehen, dass die „jungen Wilden“ das Spiel ohne Satzverlust nach Hause spielen.

Mit 25:6 holten sich Kapitän Daniel Koncal und sein Team den ersten Durchgang. Doch da war sie wieder, die Unsicherheit und die Überheblichkeit! Wieder einmal konnte man nicht konstant das Spiel weiterführen und machte so den Gegner stark, der sich den zweiten Satz völlig verdient mit 25:15 holte.

Diesmal raffte sich die Chrtiansky Truppe aber wieder auf und schaffte es sich wieder zu fangen. Mit Satz 3 und Satz 4 holten sich die „Blauen“ den letztlich verdienten 3 Punkte Sieg.

Weiter in der Relegation geht es jetzt am Wochenende 14. und 15. April in der Innsbrucker USI Halle. Zu Gast sind die hotVolleys aus Wien. Die Wiener verzichten auf Ihr Heimrecht, weshalb gleich beide Spiele in Innsbruck stattfinden. Und das sind gleich zwei wichtige Spiele. Der aktuelle Tabellennachbar liegt derzeit mit 4 Punkten vor den „jungen Wilden“. Mit zwei 3 Punkte Siegen könnte das HYPO TIROL Volleyballteam auf den zweiten Tabellenplatz aufrücken.

Wir sind online!

 
Lange hat es gedauert, aber jetzt ist sie da die neue Homepage des HYPO TIROL Volleyballteams. Mit allen Informationen, übersichtlich und abgespeckt aber mit vielen Impressionen.

Oft haben wir in letzter Zeit gehört: “ Ich finde nichts auf Eurer Homepage oder wo finde ich die aktuellen Spieltermine?“


Zugegeben: Seit dem es die HYPO TIROL AlpenVolleys nicht mehr gibt, hat sich ein wenig der „Schlendrian“ eingeschlichen. Die Informationen kamen nur punktuell und nicht regelmäßig an den Fan. Das soll sich jetzt wieder ändern.


Wir hoffen Ihr habt mit der neuen Homepage genauso viel Freude wie wir. Mittlerweile habt ihr auch wieder die Möglichkeit Euch für den Newsletter anzumelden. Wir freuen uns auf zahlreiche Fans.